Warum ist mein Stoffwechsel langsam?

Mar 21, 2019 11:00pm

Du bist oft müde, dir ist schnell kalt oder du hast in letzter Zeit an Gewicht zugenommen. Vielleicht wirkt deine Verdauung träger.

Wenn das auf dich zutrifft kannst du davon überzeugt sein, dass dein Stoffwechsel langsam ist.

Warum passiert das? Warum verlangsamen sich die Stoffwechselraten?

 

Was kann meinen Stoffwechsel verlangsamen?

Der Stoffwechsel umfasst alle biochemischen Reaktionen in deinem Körper, die Nährstoffe und Sauerstoff nutzen, um Energie zu erzeugen. Und es gibt viele Faktoren, die beeinflussen, wie schnell (oder langsam) er funktioniert, d. H. deine “Stoffwechselrate” (die in Kalorien gemessen wird).

Aber keine Sorge – ich weiß, dass die Stoffwechselrate viel komplizierter ist als das alte Sprichwort “Kalorien rein Kalorien raus”! In der Tat ist er so kompliziert, dass ich nur ein paar der Faktoren auflisten werde, die ihn verlangsamen können.

Beispiele für häufige Gründe, warum Stoffwechselraten verlangsamen können:

  • niedriges Schilddrüsenhormon
  • deine Erfahrungen mit Diäten
  • deine Größe und Körperzusammensetzung
  • dein Aktivitätslevel
  • Schlafmangel

 

Wir werden kurz auf jeden einzelnen Faktor eingehen und ich verspreche, dir besseren Rat zu geben, als nur “weniger zu essen und mehr Sport zu machen”.

 

Niedrige Schilddrüsenhormone

Deine Schilddrüse ist der Hauptregler deines Metabolismus. Wenn sie weniger Hormone produziert, verlangsamt sich der Stoffwechsel. Die Schilddrüsenhormone (T3 & T4) sagen den Zellen in deinem Körper, wann sie mehr Energie verbrauchen und metabolisch aktiver werden sollen. Idealerweise sollte das so funktionieren, dass der Stoffwechsel genau richtig läuft. Aber es gibt mehrere Dinge, die das beeinflussen und ihn vom Kurs abbringen können. Zum Beispiel Dinge wie Autoimmunerkrankungen und Mineralstoffmangel (Jod, Selen, u. a.).

Tipp: Spreche mit deinem Arzt darüber und lasse deine Schilddrüsenhormone testen

 

Deine Geschichte mit Diäten

Wenn Menschen abnehmen, verlangsamt sich ihre Stoffwechselrate oft. Dies liegt daran, dass der Körper spürt, dass Nahrung knapp ist und sich anpasst, indem er versucht, mit allen notwendigen Lebensfunktionen fortzufahren und dabei so wenig Nahrung wie möglich zu verbrauchen.

Auch wenn eine Diät zum Fettabbau führen kann, kann es leider auch zu einem Abbau der Menge an Muskel führen, die du hast. Wie du weißt bedeutet mehr Muskeln aber einen schnelleren Stoffwechsel im Ruhezustand.

Tipp: Wenn du abnehmen möchtest, stelle sicher, dass du nicht nur einfach wenig isst, sondern richtig isst und auch in den richtigen Portionen für dich.

 

Deine Größe und Körperzusammensetzung

Im Allgemeinen haben größere Leute schnellere Stoffwechselraten. Dies liegt daran, dass ein größerer Körper mehr Energie benötigt als ein kleinerer.

Du weißt allerdings auch, dass das Aufnehmen selten die beste Strategie zur Erhöhung des Stoffwechsels sein wird.

Muskeln, die sich aktiv bewegen und arbeiten, benötigen Energie. Selbst ruhende Muskeln verbrennen mehr Kalorien als Fett. Dies bedeutet, dass die Menge an Energie, die dein Körper verbraucht, teilweise von der Menge an Muskelmasse abhängt, die du hast.

Tipp: Mache regelmäßog etwas Krafttraining, um deine Muskelmasse zu erhöhen.

 

Dein Aktivitätslevel

Aerobik Training erhöht vorübergehend deine metabolische Rate. Deine Muskeln verbrennen Treibstoff um sich zu bewegen und “arbeiten” und du kannst es spüren, weil dir heißer wird.

Selbst kleine Dinge können sich summieren. Ein bisschen weiter gehen als normalerweise, immer wieder aufstehen und rumgehen, anstatt den ganzen Tag zu sitzen, oder die Treppen statt des Aufzugs zu nehmen, kann alles zu mehr Aktivität in deinem Alltag beitragen.

Tipp: Integriere Bewegung in deinem Alltag. Zudem trainiere regelmäßig.

 

Schlafmangel

Es gibt viele Forschungen, die beweisen, wieviel Einfluss der Schlaf auf die metabolische Rate hat. Damit dein Metabolismus nicht durch Schlafmangel verlangsamt wird, versuch jede Nacht 7-9 Stunden Schlaf zu bekommen.

Tipp: Versuche dich an eine Routine zu gewöhnen, die dir jede Nacht mindestens 7 Stunden Schlaf ermöglicht.