Warum habe ich immer noch Akne?

Jan 07, 2022 1:00pm

Egal, ob du sie Hautunreinheiten oder Pickel nennst, Akne ist eine häufige Hauterkrankung, die für die Betroffenen eine unangenehme, frustrierende und peinliche Angelegenheit sein kann. Vielleicht hast du auch gerade jetzt, nach all den Feiertagen und Festen, mehr damit zu kämpfen als sonst. Wenn ja, dann lies weiter, denn wir haben da einige ganz tolle Tipps für dich. 

Es gibt eine ganze Reihe von Vorgängen in deinem Körper, die zur Entstehung von Akne beitragen.

Was ist Akne?

Akne kann in jedem Alter auftreten, tritt aber häufig in bestimmten Phasen der hormonellen Umstellung auf, z. B. in der Pubertät, während der Menstruation, in der Schwangerschaft und in den Wechseljahren. Dies liegt daran, dass der schwankende Hormonspiegel die Ölproduktion der Haut erhöhen kann.

Ein Akneanfall oder auch nur das Auftreten eines einzelnen Pickels ist das Ergebnis einer Ansammlung von Öl, Hautzellen und/oder Bakterien in den Poren der Haut.

Ursachen von Akne

Studien bringen Akne in Verbindung mit:

  • Entzündung - die Grundursache aller Krankheiten
  • Schlechte Darmgesundheit (d. h. undichter Darm, zu wenig gute Darmbakterien)
  • Hoher Blutzucker und instabiler Insulinspiegel
  • Hormonelles Ungleichgewicht

Die Lebensmittel, die du isst, verursachen in der Regel nicht direkt Ausbrüche, können aber zu Akne beitragen, indem sie Entzündungen fördern, die Darmgesundheit beeinträchtigen und den Blutzucker- und Insulinspiegel in die Höhe treiben.

Zu den entzündungsfördernden Lebensmitteln gehören solche mit einem hohen Anteil an raffinierten Kohlenhydraten, Zucker und ungesunden Fetten.

Beispiele hierfür sind:

  • Weißbrot, Nudeln und Reis
  • Süßigkeiten, Backwaren und sonstige süße Nachspeisen
  • Gesüßte Getränke, wie Cola.
  • Gebratene Lebensmittel
  • Gehärtete Öle, Transfette und gesättigte Fette, die in Margarine, verarbeiteten Lebensmitteln und vielen tierischen Produkten enthalten sind

Verfeinerte Kohlenhydrate (von denen viele einen hohen glykämischen Index haben) enthalten wenig Ballaststoffe und Eiweiß, welche zu einer langsameren Verdauung beitragen würden und den Blutzuckerspiegel nicht so schnell ansteigen lassen würden.

Stattdessen werden diese zuckerhaltigen Lebensmittel schnell verdaut und in den Blutkreislauf aufgenommen, wodurch der Blutzucker ansteigt und viel Insulin ausgeschüttet wird.

Überschüssiges Insulin kann sich auf andere Hormone auswirken und dazu führen, dass die Haut zu viel Öl produziert, was zu den gefürchteten Ausbrüchen führt.

Typische Aknebehandlungen

Die meisten Menschen behandeln Ausbrüche oberflächlich und verlassen sich auf äußerliche Reinigungsmittel, Cremes und Salben, um ihre unreine Haut so schnell wie möglich zu behandeln.

Wenn man sich jedoch ausschließlich auf diese Arten von Behandlungen verlässt, kann dies zu einem Kreislauf ständiger Ausbrüche führen und die vollständige Heilung der Haut verzögern.

Sogenannte " Fleckenbehandlungen " sind genau das: Sie behandeln das Symptom (die Akne), gehen aber nicht auf die eigentliche Ursache ein.

Statt zu aggressiven Cremes und Abdeckstift zu greifen, solltest du versuchen, deine Haut von innen heraus zu heilen.

Umfassende Behandlung von Akne

Beachte unbedingt alle Lebensmittel, auf die du empfindlich reagierst, und versuche, diese zu vermeiden oder zu minimieren. Dein Immunsystem kann auf bestimmte Lebensmittel reagieren und dadurch eine noch stärkere Entzündungsreaktion hervorrufen.

Wenn du vermutest, dass deine Ausbrüche durch eine Nahrungsmittelallergie verursacht werden, solltest du einen Test oder eine Eliminationsdiät durchführen, um die auslösenden Nahrungsmittel zu identifizieren. Dies geschieht am besten unter Anleitung eines Ernährungsexperten oder Gesundheitsexperten.

Zu den häufigsten Auslösern gehören Zucker, Weizen, Soja und Milchprodukte (Kuhmilch).

Um die Haut zu heilen und künftigen Ausbrüchen vorzubeugen, solltest du dich auf Lebensmittel konzentrieren, die viele Ballaststoffe, Antioxidantien, Vitamine, Mineralien und gesunde Fette enthalten:

  • Eine Vielzahl von Obst und Gemüse - je bunter deine Ernährung, desto besser!
  • Nüsse und Samen, insbesondere Leinsamen und Chiasamen für eine Extraportion Omega-3-Fettsäuren
  • Fisch
  • Mageres Fleisch
  • Vollkornprodukte und Samen, wie Quinoa, Hafer und brauner Reis
  • und natürlich: WASSER!

COOLER TIPP: Wenn ein Ausbruch auftritt, kannst du dieselben heilenden Lebensmittel auch äußerlich anwenden, um die gereizte Haut zu beruhigen, mit Feuchtigkeit zu versorgen und zu reinigen.

Die Lebensmittel, die deine innere Gesundheit verbessern, können auch für dein Äußeres wohltuend und beruhigend sein!

Rezept:

Beruhigende DIY-Akne-Gesichtsmaske

Zutaten

  • ¼ Tasse Mamone, püriert
  • 1 Esslöffel Haferflocken
  • 1 Teelöffel roher Honig
  • Optional 2 - 4 Tropfen Teebaumöl (oder eine Kombination aus Teebaum und Lavendel)

Zubereitung

  1. Die Zutaten in einer kleinen Schüssel verrühren. Auf die saubere, trockene Haut auftragen (Gesicht, Nacken, Schultern, Rücken - überall dort, wo du gereizte, akneanfällige Haut hast).
  2. 15-20 Minuten einwirken lassen, dann vollständig abspülen und trocken tupfen. Und voilà, die Haut ist glücklich und erfrischt. .

Wenn du die Gesichtsmaske ausprobiert hast, schreibe uns gerne von deinen Ergebnissen!