Lebensstil in der Schwangerschaft: „Ich bin nicht krank, ich bin schwanger“!

Sep 14, 2021 6:00am

Unsere Fit Mom Damaris schreibt uns über ihre Erfahrungen in ihrer Schwangerschaft:

"Sport und Ernährung waren mir schon immer wichtig. Am Anfang meiner Schwangerschaft stellte ich mir viele Fragen. Wie wird es wohl sein? Andere Frauen hatten mir  über Rückenschmerzen, von extremer Müdigkeit, Hungerattacken, Gewichtszunahme usw. Erzählt. 

Ganz bewusst sagte ich zu Gott: Ich möchte meine Schwangerschaft genieβen, sie als einen Segen und nicht als ein Leiden sehen. 

Gutgemeinte Ratschläge waren: „Ruh dich aus! Arbeite weniger! Schlaf viel! Iss gut! Heb nicht schwer! Pass auf dich auf! Ich stellte mir die Frage: Was bedeutet es aufzupassen?

Durch die Visite beim Arzt wurde mir bewusst das ich mit meinem Lebensstil genauso weiter machen konnte. „Ich bin ja nicht krank, ich bin schwanger“.  

So habe ich genauso hart weiter trainiert. Krafttraining, nicht nur bis 5kg  Gewicht wie viele empfehlen, bin gelaufen, habe ganz abwechslungsreiche und spezifische Übungen für die Geburt mit Anleitung einer Hebamme durchgeführt. Auch konnte ich mal zur Abwechslung etwas Volley, Padel, Fahrradfahren genieβen. Bei allem war es mir wichtig auf meinen Körper zu hören und nichts zu riskieren. 

Während der Wehen halfen mir Bewegungen mit dem Ball um die Schmerzen zu lindern, mein Mann unterstützte mich dabei.   

Ich muss sagen, das Sport mir nach der Arbeit und vielen Stunden hinter dem Laptop Übelkeit und Kopfweh in den ersten Wochen nahmen. Später spürte ich nichts mehr davon, so das ich oft praktisch von der Schwangerschaft vergessen habe. 

Meine Schwangerschaft und Geburt verliefen ohne Rückenschmerzen, schnell, natürlich und in Frieden. Ich fühlte mich wohl, stark und vorbereitet. 

Ich werde nie aufhören Gott zu danken für das wunderbare Erlebnis und das ich ohne Naht und Riss davon gekommen bin. Tägliche Kegelübungen, angemessenen Sport und Gesunde Ernährung würde ich jeder Schwangeren empfehlen.  

Ich könnte noch vieles zu meiner Schwangerschaft und Geburt sagen, aber in erster Stelle bin ich Gott dankbar, dass er mir Gesundheit gegeben hat und ich seine Gegenwart und Führung in jedem Moment spüren konnte. 

Ich bin überzeugt davon, dass Gott möchte, dass wir die Schwangerschaft genießen, uns wohlfühlen, schön machen, pflegen und uns für diesen wichtigen Moment vorbereiten. Das sollte in allen Bereichen sein, körperlich, geistlich und seelisch. Es ist ein Vorrecht und ein Segen, dass wir ein neues Leben zur Welt bringen können. Die Schwangerschaft war schön, aber noch schöner ist es ein wundervollen Baby in den Armen zu halten. Genieβ diese Etappe in deinem Leben!"