Essen für gute Laune

Mar 26, 2021 11:00pm

Keine Frage, dass das, was du isst, deine Gefühle beeinflusst.

Ich habe es so oft von meinen Kundinnen im Fit Mom Programm gehört, wie sie nach einigen Wochen schon so viel mehr Lebenslust haben, besser gelaunt sind (mutiger) und sogar so viel mehr Arbeitslust haben. 

Unsere psychische Gesundheit und Gehirngesundheit sind komplex. Wir kenne zwar nicht die genauen Mechanismen, wie Lebensmittel und Ernährung der Stimmung helfen, aber wir kennen einige Möglichkeiten, wie Lebensmittel den Mutzustand beeinflussen.

Erstens wird das, was wir essen, zum Rohstoff für unsere Neurotransmitter. „Neurotransmitter“ sind biochemische Botenträger, die es unseren Nervenzellen ermöglichen, zu kommunizieren (jemals von dem Glückshormon Serotonin gehört?). Sie sind nicht nur wichtig für das Denken und Gedächtnis, sondern auch für die psychische Gesundheit.

Zweitens beeinflusst das, was wir essen, unseren Blutzucker. Und ein instabiler Blutzuckerspiegel kann zu Stimmungsschwankungen führen.

Lass uns über stimmungsaufhellende und stimmungssenkende Lebensmittel sprechen!


Stimmungsaufhellende Lebensmittel

Fangen wir erstmal damit an, woran es eventuell liegen kann, wenn wir nicht so froh sind. Es kann durchaus an einem Mangel von Nährstoffen und Vitaminen liegen. 

Dies schließt Mängel an B-Vitaminen, Vitamin D und dem Mineral Selen ein. Um uns besser zu fühlen ist es also wichtig, genügend Vitamine, Mineralien (und andere Dinge wie Antioxidantien) zu bekommen. Diese Nährstoffe reduzieren nicht nur Entzündungen, sondern befeuern auch die biochemischen Reaktionen in unserem Körper. Einschließlich derer, die Neurotransmitter erzeugen. Stelle also sicher, dass du eine Vielzahl von nährstoffreicher Vollwertkost isst, insbesondere frisches Obst und Gemüse. Tatsächlich zeigen Studien, dass die Menschen, die am meisten Obst und Gemüse essen, am glücklichsten sind.

Achte auch besonders auf Vitamin D (das Sonnenvitamin), da es nicht in vielen Lebensmitteln natürlich vorkommt, wäre es ratsam, dieses als Nahrungsergänzungsmittel zu nehmen (besonders auch jetzt in der Pandemie, da es zusätzlich auch das Immunsystem stärkt) 

Selen ist ein essentielles Mineral, das in Paranüssen, Walnüssen, Kabeljau (englisch: Cod) und Geflügel enthalten ist. Versuche, einiges davon zu deiner wöchentlichen Diät hinzuzufügen.

Zweitens stelle sicher, dass du genug Protein bekommst. Protein ist die Hauptversorgung deines Körpers mit Aminosäuren. Aminosäuren sind sehr wichtig für Stimmungsprobleme, da sie die Bausteine ​​von Neurotransmittern sind. Protein hilft auch, den Blutzucker zu regulieren. Ich empfehle, zu jeder Mahlzeit Proteine zu essen. Dazu gehören z.B. dunkelgrünes Blattgemüse, Hülsenfrüchte, Quinoa, Nüsse, Eier, Geflügel, Fleisch.

Drittens sind auch komplexe Kohlenhydrate wie Süßkartoffeln und Haferflocken großartig. Sie ermöglichen eine bessere Absorption wichtiger Aminosäuren wie Tryptophan. Tryptophan wird von deinem Körper verwendet, um Serotonin (dein „Glückshormon“) und Melatonin (dein „schläfriges“ Hormon) herzustellen. Wenn du dich entspannen möchtest, probiere diese abends aus.

Viertens fördern Fisch und andere Quellen von Omega-3-Fettsäuren (Nüsse, Algen und Samen wie Chia und Leinsamen) ebenfalls die Stimmung. Omega-3-Fettsäuren sind definitiv „Gehirnnahrung“ und können helfen, einige Symptome zu lindern.

FUN FACT: Eine Studie zeigte, dass die Einnahme von einem Multivitamin und einer Omega-3-Fischöltablette pro Tag an Gefängnisinsassen die Häufigkeit gewalttätigen Verhaltens um 50% reduzierte! Also die zusätzlichen Nährstoffe und Vitamine halfen ihnen, ihre Stimmung um 50% zu verbessern. 

Stelle auch immer sicher, dass du genügend Wasser trinkst. Eine leichte Dehydration kann ebenfalls Stimmungsprobleme verursachen.


Stimmungssenkende Lebensmittel

Du wirst nicht überrascht sein, wenn ich sage, dass verarbeitete Lebensmittel Stimmungsschwankungen verursachen, oder? Eine Studie legt nahe, dass der Verzehr vieler verarbeiteter Lebensmittel ohne Nährstoffe die Wahrscheinlichkeit einer Depression um bis zu 60 Prozent erhöhen kann! Dies kommt zu den Untersuchungen hinzu, die zeigen, dass Nährstoffmängel wie psychische Gesundheitsprobleme aussehen können.

“Aber ich fühle mich gut!”

Ja, einige dieser Stimmungsschwankungen können dazu führen, dass du dich vorübergehend besser fühlst. Einige große Lebensmittelunternehmen untersuchen, wie die “Vergnügungszentren” mit der perfekten Menge an Zucker, Salz und Fett maximiert werden können. Ganz zu schweigen von Farbe, Textur und Geschmack. Sie können unsere Geschmacksknospen zum Leuchten bringen und uns ein gutes Gefühl geben… VORÜBERGEHEND. Danach geht’s den Berg aber rapide runter. Deshalb solltest du die Finger von Kuchenpäckchen, Chips und sonstigen Verpackungen lassen. 

Einige andere Dinge, die du vermeiden solltest, sind:

  • Alkohol (deprimiert das Nervensystem)
  • Koffein (kann bei einigen Angstgefühle und Schlaffähigkeit verschlechtern)
  • Zucker (beeinträchtigt deinen Blutzucker und kann Entzündungen verschlimmern).


All das und mehr lernen die Fit Mom’s mit spezifischer Anleitung im Fit Mom 4 Life Coaching Programm und erarbeiten sich somit einen gesunden Lebensstil der voller Nährstoffe gepackt ist. Aus dem Grund ist die verbesserte Stimmung auch eine der ersten positiven Erfolge, von denen meine Kunden mir schon meistens nach kurzer Zeit berichten.

Willst du auch eine Schritt für Schritt Anleitung und eine Community, die dich dabei unterstützt, dich fitter und auch froher zu fühlen, dann melde dich hier bei mir!! http://www.fit4lifebyjoanna.com/fragebogen/

Die nächste Gruppe startet am 3. Mai. 


Fazit

Schlechte Laune kann zu schlechten Essgewohnheiten führen und schlechte Essgewohnheiten zu schlechter Laune. Wenn du einen Stimmungsschub benötigst, halte dich an minimal verarbeitete nährstoffreiche Vollwertkost. Dinge wie frisches Obst und Gemüse (einschließlich Blattgemüse), Nüsse und Samen, Eier, Fisch, Geflügel, Fleisch und Hülsenfrüchte. Vermeide Lebensmittel wie Alkohol, Koffein und Zucker.

Und denke daran, dass du dich bei Junk-Food nur vorübergehend gut fühlst. Probiere lieber mein Rezept für Obstsalat aus!


Rezept für gute Laune: Obstsalat

6-8 Portionen

  • 1-2 Tassen Wassermelone, gewürfelt
  • 1-2 Tassen Melone, gewürfelt
  • 2-4 Tassen Blaubeeren, Brombeeren und/oder Erdbeeren, frisch
  • 1-2 Tassen grüne oder rote Trauben


Andre Optionen:

  • gewürfelte Apfelsinen 
  • Ananas
  • Kiwi
  • Saft von 2 Zitronen 
  • Steviatropfen


Anleitung:

Gib alle Früchte in eine große Schüssel und vermische sie vorsichtig. Mit Steviatropfen süßen und abschmecken. In einem geschlossenen Behälter im Kühlschrank aufbewahren. 

Servieren & genießen!


Verweise:

http://www.precisionnutrition.com/food-and-mood

http://www.precisionnutrition.com/how-to-fight-depression-naturally-with-nutrition

https://nutritionfacts.org/video/foods-increase-happiness/