4 Mythen über das Abnehmen entlarvt

Nov 09, 2018 11:00pm

Beratung zum Abnehmen ist heutigen Tags so häufig (und umstritten) wie noch nie zuvor.  Überall gibt es konkurrierende Meinungen.

Meine Meinung ist: vergessen wir die Frage “Wer hat Recht?” und konzentrieren wir uns auf das folgende: “Was ist richtig?”. In diesem Beitrag konzentriere ich mich auf das, was dir wirklich Ergebnisse bringt.

Ich respektiere dich zu sehr, um leere Versprechungen zu machen und zu versuchen, dir etwas zu verkaufen, das nicht funktioniert. Denn davon gibt’s schon genug!

Es gibt zu viele Gewichtsverlust-Mythen da draußen. Ich werde auf die Top-4 Mythen eingehen, auf die ich im Umgang mit den Frauen immer wieder stoße.

 

Mythos #1: Mehr Kalorien verursachen Gewichtszunahme und weniger Kalorien sind der Weg zur Gewichtsabnahme

Wieviel Kalorien du isst ist wichtig für die Gewichtsabnahme. Wenn du eine Tonne mehr Kalorien isst, als du benötigst, wird die Weisheit deines Körpers einige für später speichern, und zwar als Fett.

Aber wir können auf keinen Fall nur diese extra Kalorien für die Gewichtszunahme beschuldigen. Sie sind wichtig, aber sie sind das Symptom, nicht die Ursache. Lass uns über die Gründe nachdenken, warum Menschen mehr Kalorien essen. Konzentrieren wir uns auf die Ursachen.

Menschen essen zu viele Kalorien, nicht weil sie hungrig sind, sondern weil sie sich traurig, einsam oder gelangweilt fühlen. Oder vielleicht, weil sie müde oder gestresst sind. Oder vielleicht sogar, weil sie glücklich sind und feiern. Und all diese Gefühle interagieren mit unseren Verdauungs-, Nerven- und Hormonsystemen. All das beeinflusst unsere Kalorienaufnahme.

Und jetzt von einem Tag auf den anderen einfach nur viel weniger Kalorien essen oder sogar nur die ˙Hälfte wie vorher, ist auch nicht die Lösung, denn dadurch wirst du dich nur schlapp, müde und lustlos fühlen und wahrscheinlich deinen Stoffwechsel so runterfahren, dass er bald das Abnehmen überhaupt nicht mehr zulässt.

 

Mythos #2: “Weniger essen, mehr bewegen” ist ein guter Rat

Nun, dann würden wir alle in Topform sein, oder? Weil Leute diesen Rat (Mythos) seit Jahren austeilen.

Die Annahme davon basiert auf dem oben genannten Mythos, dass eingenommene Kalorien Minus verbrannte Kalorien gleich deinem Gewicht sind. Also, esse weniger Kalorien und verbrenne mehr Kalorien (weil die menschliche Physiologie eine einfache mathematische Gleichung ist, oder nicht? ).

Auch wenn die Menschen diesem Ratschlag glücklich und nachhaltig folgen könnten (was sie nicht können!); er  verneint vollständig andere Faktoren, die zu Gewichtsproblemen beitragen. Dinge wie die oben erwähnten Ursachen von Überernährung. Ganz zu schweigen von unserer Genetik, unserem Gesundheitszustand, unserem Hormonsystem, unserer Denkweise, vorherigen restriktiven Diäten, die dem Körper geschadet haben und vieles mehr.

 

Mythos #3: Eine Kalorie ist eine Kalorie

Die Wissenschaft hat bestätigt, dass sich verschiedene kalorische Komponenten der Nahrung von anderen unterscheiden. Zum Beispiel besagt die “thermische Wirkung von Lebensmitteln” (in Englisch TEF=thermic effect of food), dass der Körper für das verarbeiten einiger Nährstoffe mehr Kalorien braucht als für andere. Du kannst deinen Stoffwechsel leicht erhöhen, nur indem du sie isst.

Zum Beispiel, wenn du Protein verstoffwechselst, verbrennst du mehr Kalorien als wenn du Kohlenhydrate verstoffwechselst. Proteine und Kohlenhydrate haben beide die gleichen 4 Kalorien pro Gramm; aber der TEF von Protein ist  15-30%; und der TEF für Kohlenhydrate liegt bei 5-10%.

Hier ist ein weiteres Beispiel dafür, dass nicht alle Kalorien gleich sind, nämlich Glukose versus Fruktose. Beides sind Zuckermoleküle (also eine Art Zucker) und sie haben wohl dieselben Kalorien pro Gramm, aber werden total verschieden im Körper verarbeitet.

Glukose kann im ganzen Körper von allen Zellen sofort als Energie gebraucht werden. Fruktose dagegen muss erst in der Leber verarbeitet, bevor der Körper es als Energie verwenden kann.

Noch ein zusätzlicher Unterschied dieser beiden Zuckerarten ist Ghrelin. Ghrelin ist das Hungerhormon. Wenn du hungrig bist, geht es rauf, wenn du gegessen hast, geht es runter. Eine Studie zeigte, dass Fruktose zu höheren Ghrelinspiegeln führt – also das du hungriger wirst – als Glukose.

Aber keine Sorge, du brauchst jetzt nicht total aufhören, das fruktosehaltige Obst zu essen, denn das hat auch noch eine Menge positiver Nährstoffe. Es geht hier mehr um die extra Fruktose (den Zucker) in Limonade (Gaseosa), Süßigkeiten, Syrup, verpackte Lebensmittel usw.

#einekalorieistnichteinekalorie

 

Mythos #4: Kaufe dieses Ergänzungmittel / Tee / Essen / Zaubertrank, um Gewicht zu verlieren

Es gibt keine magische Pille  für das Abnehmen. Kein Ergänzungsmittel, kein Tee, Shake, Essen oder anderer Trank wird den Trick tun.

Es gibt Produkte, die diese Behauptungen machen, aber sie sind voller Müll (oder soll ich “Marketing-Gold” sagen?). Das einzige, was du verlieren wirst, ist dein Geld (und möglicherweise deine Hoffnung). Also, bitte glaube diesem Mythos nicht. Die wahre Magie besteht darin, eine nachhaltige, ganzheitliche und gesunde Lebensweise anzunehmen.

Was du brauchst, ist eine langfristige Lebensstil-Umarbeitung, kein Wunderprodukt. (falls du Hilfe bei dieser Lebensstil – Umstellung brauchst, schreibe mir gerne)

Natürlich können dir Ergänzungsmittel wie Vitamine, Minerale usw helfen, dich besser zu fühlen und vielleicht deinen Stoffwechsel anzukurbeln, aber das Abnehmen ist harte Arbeit, wofür du kämpfen musst! 

 

Fazit

Gewichtsverlust ist schwer! Es gibt zu viele Leute da draußen, die versuchen, es so klingen zu lassen, als hätten sie die einfache Lösung (oder die neueste und beste!).

Falle nicht auf die Mythen rein, die sagen:

  • Kalorien verursachen Gewichtszunahme und weniger Kalorien sind der Weg zum Gewichtsverlust.
  • “Weniger essen, mehr bewegen” ist ein guter, einfacher Rat.
  • Eine Kalorie ist eine Kalorie.
  • Kaufe dieses Wundermittel, um Gewicht zu verlieren.

 

Jetzt schau dir meinen magischen “Abnehm – Salat” unten an, mit dem du in nur 5 Tagen 10 Kilos abnehmen wirst (nur Spaß!!)  Er schmeckt nur einfach gut, ist nahrhaft für deinen Körper und regt die Verdauung an.

 

Rezept (Mythos-freier Salat, füllend und nahrhaft): Kale-Gurken Salat

Für 2 Personen

Salat

4 Tassen Kale (Grünkohl)

1 Tasse gekochte Bohnen deiner Wahl (weiße Bohnen, Kichererbsen, etc.)

1 Tasse gekochtes Quinoa

1 Gurke, in Scheiben geschnitten

 

Gurken-Dill-Dressing

½ Tasse Naturjoghurt

½ Zitrone, entsaftet

2 EL Dill

½ Tasse Gurke, gerieben und den Saft rausgedrückt

½ grüne Zwiebel, gehackt

2 Prisen Salz

2 prisen schwarzer Pfeffer

¼ TL Knoblauch, gehackt

 

Anleitung

Grünkohl waschen und zerschneiden. Alle Salatzutaten in zwei Schalen aufteilen.

Alle Zutaten für das Dressing in eine Küchenmaschine oder Mixer geben und vermischen bis cremig. Möglicherweise musst du Wasser hinzufügen, um es zu verdünnen. Füge es langsam hinzu, ein Esslöffel nach dem anderen, bis die gewünschte Dicke erreicht ist.

Dressing zu Salaten hinzufügen und verrühren.

Servieren & genießen!

Tipp: Extra-Dressing kann für ein paar Tage im Kühlschrank aufbewahrt werden.

Übrigens, für diejenigen von euch im Chaco, es gibt neuerdings frischen, organischen Kale bei „Chaco Fresh“  zu kaufen. 

 

Guten Appetit!

 

 

Referenzen:
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/15181085
https://authoritynutrition.com/top-12-biggest-myths-about-weight-loss
https://authoritynutrition.com/metabolism-boosting-foods
https://authoritynutrition.com/5-chemicals-that-are-making-you-fat